SY Balimara Moody 35 Bj 1994

Seit 6 Jahren mit Coppercoat gestrichen

Zitat Eigner :

Ich habe seit 6 Jahren Copperbot (die gleiche Zusammensetzung wie Coppercoat) auf meinem Unterwasserschiff. Alle zwei Jahre wird das Schiff aus dem Wasser geholt, der leichte Algenschmier mit dem Hochdruckreiniger abgewaschen und anschließend mit feinem Schmirgelpapier die Oberfläche leicht bearbeitet. Das Schiff liegt normalerweise das ganze Jahr im Wasser.

Ich würde mich immer wieder für das Epoxy-Kupfer Antifouling entscheiden. Ich kann es aus eigener Erfahrung nur weiterempfehlen.

  

Nachfragen unter http://web.me.com/balimara/www.balimara.net/Boot.html

oder Email balimara@gmx.net

 

 
Frisch aus dem Wasser nach 6 Jahren

Fertig zum Kranen nach getaner "Arbeit " Hochdruckreinigen und leichtes Anschleifen

   

 

                              20 m Segelyacht " Tanimara "

Infos unter sailing@tanimara.ch

Zitat Eigner :

Coppercoat ist das Beste, was ich in den letzten Jahren für das Schiff gemacht habe. Es ist 20 m lang und ich kann es nicht ständig aus dem Wasser nehmen, um neues Antifouling zu streichen.

 

 

 

SY Moody 35 

Seit 15 Jahren mit Coppercoat gestrichen

Zitat Eigner :

WolfgangJelen@aol.com

 

Seit 15 Jahre ist mein Schiff damit versehen.
Aber auch Coppercoat ist nicht ganz
wartungsfrei. Einmal mit einem Schleifschwamm
mit Zitrone getränkt drüberwischen dann abwaschen
Erfolg - prima . Kleine Stellen die durch drauf- und drüberfahren
entstehen können jederzeit prima überstrichen werden.
 
Leider ist mein Kiel nicht mit Coppercoat bearbeitet,
da seinerzeit das Yachtzentrum Hamburg Angst hatte wegen
eventueller Ströme. Hier muss ich auch schleifen und pönen.
 
Ach so mein Schiff wird sowohl auf der Weser, auf der Nord- un dem Ostsee bewegt.
Normal sind ca. 2000 sm.
 
 
 

Bootswerft Winner 

Seit 10 Jahren mit Coppercoat gestrichen

Es wurde vor ca. 10 Jahren Coppercoat auf ein Holzboot aufgetragen. Bis heute ist das Boot dicht, die Wirkung des Antifoulings ist immer noch da.

 

Westerly Centaur

Seit 17 Jahren mit Coppercoat gestrichen

Anstrich : 1983, war auch nach 17 Jahren noch optimal haltbar.

Würden es jederzeit wiederverwenden und weiterempfehlen.

Norbert und Karin Grashoft

Düsseldorf, 25.01.2010

 

SY AVALON

Seit 6 Jahren mit Coppercoat gestrichen

Coppercoat 2004 aufgetragen, bis heute und sicher noch die nächsten 3-4 Jahre zufrieden !

1 x pro Jahr Hochdruckreinigung und fertig.

Fahrtgebiet Griechenland, Spanien

 Volker Schimitzek   Düsseldorf 27.01.2010

 

MALO 40  ZD 8668

Seit 5 Jahren mit Coppercoat gestrichen

with Coppercoat > 5 years in Zadar Croatia, more than happy with Coppercoat antifouling.

So far so good

Düsseldorf, 30.01.2010

 

 

 

Katamaran SMG 50

Südafrika, Kapstadt    2 Jahre

- kein Bewuchs

- perfektes Unterwasserschiff

 

Katamaran Prout Quasar 50 , Griechenland 

 

Danke fuer die sehr gute Beratung auf der Messe in Tulln. Anbei ein Foto von meinem Schiff. Ich habe das Boot 2004 gekauft. Das Antifouling ( Coppercoat ) war damals 10 Jahre alt. 2 Jahre danach 2006 habe ich das Antifouling angeschliffen und zwei Anstriche Coppercoat neu aufgerollt. Ich hatte auch nach 12 Jahren fast keinen Bewuchs auf dem Schiff. Ich dachte mit der Erneuerung des Antifoulings dem Unterwasserschiff gutes zu tun. Ich moechte die naechsten 15 Jahre kein Antifouling aufbringen, und Epoxid schuetzt zusetzlich. Nach 6 -7 Monaten im Wasser  war nur ein duenner Algenbelag auf dem Schiff. Nach der Hochdruckwaesche sah es wieder wie neu aus.


Liebe Gruesse


 Franz Bergermayer 
 

 

Coppercoat Kunde meldet sich nach 17 Jahren !!!!

07.04.2010

Nachfolgend der Originalbrief an die Coppercoat Hersteller :

 

 

As you can imagine with boats changing hands over the years, it is difficult to keep track of some of the first boats treated with Coppercoat, nearly 20 years ago. However at the 2010 London Boat Show it was my pleasure to meet up with Robert and Ann Burns, who’s 27ft Albin Vega was treated with Coppercoat in 1993.  Yesterday they were kind enough to send me an email with some pictures of their boat over the years. Below is a copy of the email:

Dear Tim,

You may remember that we spoke to you at the London Boat Show in January about our experience with Copperbot (now Coppercoat) on our 27ft Albin Vega.  You asked us to send you some photos of the hull over the years.  Unfortunately we cannot easily find a number of the pictures from some of the intervening years as they are stored away in boxes in the loft.  However, I have some showing our application of Copperbot in 1993 and one after the first season, one 10 years on and one at the present time, 17 years on. 

Initially, I was concerned that we had made a sensible decision in moving from the standard antifouling to this new product, but time has proved what a great choice we made.  The time and expense that we have subsequently saved over the years has been substantial and we have been delighted with the product.  It was guaranteed for 5 years in 1993, with an expectation of 10 years, so we are more than pleased to still be going with the original application 17 years on, with only a rub with wet and dry last year to refresh the surface.  During this period we have sailed extensively around the West Coast of Scotland and over to Ireland.

I look forward to seeing you next year at the Boat Show.

Best wishes

Yours sincerely

Bob and Ann

The cost to Coppercoat an Albin Vega 27 today is £411.25 (inc VAT). This equates to less than £25 per annum, over 17 years, and saves the hassle of having to repaint the hull each season.

 

 

 

 

 

     
Coppercoat 1993 aufgebracht Coppercoat wirkt immer noch 2003 - nach 10 Jahren Coppercoat nach 17 Jahren - 2010

 

Und wieder ein Boot, das 1993/94 mit Coppercoat beschichtet wurde

Das Bild dieser Moody 336 wurde im April 2010 in Poole gemacht.

Das Boot wurde 1993 mit Coppercoat beschichtet und hat 17 Jahre funktioniert.

Und der Zustand ist noch so gut, daß es nochmal 5 Jahre hält.

Das Boot wurde 1993 als eines der ersten vom Coppercoat Hersteller selber beschichtet. Damals gab es schon einige Mutige, die es ausprobiert haben, obwohl es noch keine Erfahrungswerte gab. Und diese " Pioniere " wurden damit belohnt, daß sie sehr viel Geld und sehr viel Arbeit gespart haben.

Auf dem Bild sehen Sie Jayson von Coppercoat, der dieses Boot damals behandelt hat, zusammen mit dem Eigner.

 

   
Coppercoat nach 17 Jahren auf einer Moody 336   Jayson von Coppercoat mit dem glücklichen Eigner

 

Katamaran Prout Escale 39, Spanien und Karibik

Guten Tag

Ich habe letztes Jahr meinen Catamaran in Spanien mit Coppercoat behandelt und habe in der Zwischenzeit eine längere Reise, inkl. Transat hinter mir. 7'000 sm in 7 Monaten und das Coppercoat-Antifouling hat in jeder Beziehung überzeugt. Allerdings wurde das Unterwasser durch Trockenfallen in Brasilien an einigen Stellen etwas angekratzt und ich brauche etwas Material für einige Reparaturen. Mein Cat liegt in Trinidad und eine offene Frage ist einfach noch, ob die Fluggesellschaft keine Probleme macht beim Transport von Coppercoat im Gepäck. Ich muss es auf jeden Fall wagen.

Ich bestelle daher einen Liter Coppercoat bestehend aus 0.5 Liter Harz und 0.5 Liter Härter, sowie 2 kg Kupfer für den angegebenen Preis von EUR 95 zuzüglich Versandkosten.

 

 

Guten Tag Herr Fleiss

Selbstverständlich können Sie meine Mailadresse als Referenz angeben. Ich war ja auch skeptisch, als ich das erstemal von Coppercoat hörte und mir gesagt wurde, dass das Zeugs 10 Jahre halten soll. Ich habe die Erstinvestition, welche in meinem Fall weniger als das zweifache des jährlichen üblichen Antifoulingpreises betrug, dann in Kauf genommen und habe es nicht bereut. Die Skepsis kommt natürlich daher, dass in diesem Bereich tatsächlich viel versprochen und wenig gehalten wird. In Trinidad habe ich einen Weltumsegler getroffen, der es bereut hat, sich nicht für Coppercoat entschieden zu haben.

In der Beilage sende ich Ihnen ein paar Fotos. Sie zeigen mein Schiff im Januar 2010 teilweise trockengefallen in der Bahia von Salvador, Brasilien, nachdem ich zwei Stunden mit einer Bürste eine Art Schleim, der trotzdem entsteht, weggeputzt hatte. Zu Wasser gelassen haben wir den Cat Ende Mai 2009 an der spanischen Mittelmeerküste. Von dort bis Brasilien waren es auf unserem Weg via Madeira, Kanaren, Marokko, Senegal und Capverden ca. 5'000 sm. Der weitere Weg führte die NE-Küste von Brasilien hoch bis nach Trinidad, inklusive einen Monat in den Gewässern des Amazonas, ca. 1000 sm. Das Coppercoat sieht heute noch genauso aus.

Freundliche Grüsse

Hansheiri Häfliger

 

 

 

Segelyacht Apolloplus, seit 2004 mit Coppercoat beschichtet

 

Ich hatte Sie auf dem Stand auf der Boot in Düsseldorf 2011 besucht und sie baten
mich um einen kurzen Erfahrungsbericht mit coppercoat.
Im Oktober 2004 habe ich bei meiner Segelyacht Typ Apolloplus das alte
Antifouling entfernt, den Rumpf unter Wasser mehrmals mit Epoxi versiegelt
und anschliessend 4 bis 5 mal Coppercoat aufgetragen. Das Boot liegt
permanemt in Griechenland, im Ionischen Meer ( Korfu). Ausserdem liegt das
Boot ganzjährig im Wasser. Nach 3 Jahren, 2007, haben wir das Boot aus dem
Wasser gehoben, mit dem Dampfstraler gereinigt und das Unterwasserschiff mit
400er Nassschleifpapier geschliffen. Anschliessend sofort wieder ins Wasser.
Ansonsten reinigen wir das Unterwasserschiff beim Baden in einer Bucht vor
Anker liegend mit einer Bürste oder auch mal einem Spachtel, um geringen
Seepockenbesatz zu entfernen. Auch nach 7 Jahren sind wir mit dem Ergebniss
sehr zufrieden.

Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schwab

 



 

 

Nachfolgend der Bericht eines ALU BOOT !! Besitzers , der mit seinem Tauchboot viele Jahre in der Karibik war

 

 

Sehr geehrter Herr Fleiß,
 
wir haben uns auf der Messe getroffen, wo ich Ihnen von meinen persönlichen Erfahrungen mit Coppercoat berichtet habe. Sie baten mich um eine Email mit meinen Erfahrungen, die ich Ihnen hiermit gerne schicke:
 
------------------------------
Ich bin seit 1995 von dem Produkt „Coppercoat“ überzeugt. Damals war ich Tauchunternehmer in der Karibik. Wir hatten ein 40‘‘ Aluminium Halbgleiter-Motorboot, das sich hauptsächlich in den seichten Gewässern der 30 Grad warmen Lagunen bewegte und neben der Saison auch über längere Strecken stand. Wir hatten damals zuerst einige „aluminiumtaugliche“ Antifoulings ausprobiert, die unter den extremen Bedingungen kläglich scheiterten. Da das Tauchschiff sehr schnell war und seichten Stellen auch Sand aufwirbelte, nutzten sich die diversen Antifoulings nach kürzester Zeit ab und schon wenigen Wochen nach dem Auftragen bildete sich in dem extrem warmen Wasser Bewuchs am Unterwasserschiff. Auf diese Weise testeten wir in kürzester Zeit drei verschiedene Antifoulings mit dem selben Ergebnis. Es war echt frustrierend und ziemlich teuer.
 
Dann entschlossen wir uns für Coppercoat. Natürlich waren wir wegen der Aluminiumhülle skeptisch, aber angesichts der zurückliegenden Erfahrungen, fiel uns der Entschluss nicht allzu schwer. Wir isolierten das Aluminium mit insgesamt 6 Schichten Grundierungen und Lack in verschiedenen Farben, damit wir im Falle des Falles leicht hätten erkennen können, wie weit eine evtl. Beschädigung vorgedrungen war. Dann trugen wir das Coppercoat nach Anleitung auf.
 
Um ehrlich zu sein, machten wir uns nach den zurückliegenden Erfahrungen keine allzu großen Hoffnungen. Doch nach zwei Monaten hatten wir keinerlei Bewuchs – das war immerhin schon besser als alle anderen Antifoulings zuvor. Als wir nach 6 Monaten noch keine Alge unter dem Schiff hatten, war ich schwer beeindruckt. Nach 18 Monaten war ich ein echter Fan von Coppercoat.
 
Wir mussten schließlich nach knapp zwei Jahren das erste Mal nachstreichen, weil sich der Sand schließlich doch an einigen Stellen bis auf die Lackschichten geschliffen hatte – aber das ist nur den wirklich extremen Bedingungen zuzuschreiben, die unser Tauchboot damals aushalten musste. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Coppercoat auf dem Rumpf eines Segelschiffes die versprochenen 10-15  Jahre durchhält.
---------------------------------
 
Ich hoffe Ihnen mit dieser wahren Geschichte gedient zu haben und verbleibe
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Marcus Niedermair
 
 

Fleiß Yachtzubehör - Michael Fleiß - Pödeldorfer Straße 39 - 96052 Bamberg - Tel.: 0951-303253