Anwendung
 
COPPERCOAT kann nahezu bei allen Booten angewendet werden, unabhängig von deren Größe und Verwendung und wird deswegen auch sowohl dem gewerblichen wie auch dem privaten Nutzer verkauft.
 
Doch bevor Coppercoat aufgetragen werden kann, muß das alte Antifouling restlos entfernt werden
( denn wie können wir Ihnen 10 Jahre versprechen, wenn Ihr Antifouling in einem Jahr abblättert und unser Coppercoat mitnimmt ?)
Die einfachste Art dafür, ist zu Strahlen ( mit Sand oder Trockeneis ). Wir haben aber auch Abbeizer im Programm, mit denen Sie Ihre " gesammelten Werke " einfach abbeizen können.
 
Während GFK Boote keine Grundierung benötigen, können Boote aus Holz, Stahl,Alu und Ferrozement auch nach Aufbringen des entsprechenden Primers mit COPPERCOAT behandelt werden.
 
Auch wenn es äußerst anwenderferundlich entwickelt wurde, sollte das lösemittelfreie und nicht giftige COPPERCOAT gründlich durchgemischt werden.
Jeweils eine Einheit wird einfach auf die vorbereitete Oberfläche aufgebracht, entweder mit der Rolle oder gespritzt.
 
Eine kompletter Anstrich besteht gewöhnlich aus 4 dünnen Schichten.
Naß in naß gestrichen an einem Tag zu schaffen.
 
Eine genaue Gebrauchsanleitung bekommen Sie natürlich dazu.
Vorab können Sie schon einen kleinen Film anschauen, wie es die Profis machen :
 
 
 
Wir bieten ein komplettes Sortiment an Primern für alle Untergründe an.
 
Auch Beizer zum Entfernen alter Antifoulinganstriche haben wir im Programm.
 
Dadurch kann Coppercoat auf GFK, Stahl, Aluminium, Ferrozement und Holz angewendet werden.
 
COPPERCOAT kann auch in Anti Osmose Behandlungen bei GFK Booten integriert werden.
 
 
 
 

Fleiß Yachtzubehör - Michael Fleiß - Pödeldorfer Straße 39 - 96052 Bamberg - Tel.: 0951-303253